Geografisch
Kultur
Chinakonflikt
Dalai Lama
Besetzung
heutige Flucht
 
Die Tibeter und ihre Kultur

Die ältesten Spuren menschlicher Zivilisation in Tibet sind etwa 50.000 Jahre alt.
Man nimmt an, dass die Tibeter von nicht chinesischen Nomadenvölkern abstammen,
die vor etwa 3000 Jahren durch die Steppen des östlichen Zentralasiens zogen,
dann Richtung Südwesten wanderten und sich mit früheren unbekannten Völkern
vermischten. Im Laufe der Jahrhunderte sind diese Stämme zum Becken des Brahmaputra
hinab gestiegen, wo sie sesshaft und zu Bauern wurden. Damit legten sie den Grundstein
der tibetischen Zivilisation. Die Herkunft der Nomaden der Hochebene hingegen liegt
eher im Dunkeln.

Obwohl Tibet ein vorwiegend buddhistisches Land ist, setzte sich der Buddhismus
erst im 7. Jahrhundert n. Chr. durch, 1000 Jahre nach der Zeit Buddhas, der das Bön,
eine schamanistische Urreligion, ablöste und über Indien seinen Weg nach Tibet fand.
In Tibet entstand eine Sonderform des Buddhismus, der Lamaismus
(aus tibetisch Lama = „der Obere“), als eine Abart des nördlichen Buddhismus.
Den Lamaismus kann man heute in Tibet, der Mongolei, in Teilen Chinas und der
Dsungarei finden. Der Lamaismus bildet einen eigenen Kirchenstaat mit starker
Geistlichkeit (Lamas) und Mönchtum. Das innere Wesen des Lamaismus variiert,
gemäß seiner verwinkelten geschichtlichen Herkunft, von stark verinnerlichter,
esoterischer Mystik bis zu äußerlich-magischem Ritualismus, mit Bewegungsstereo-
typien, Gebetsmühlen und Gebetsfahnen, Reliquien, Amuletten usw. Es konnten sich
vier große religiöse Traditionslinien etablieren: Nyingma, Kagyü (Oberhaupt Karmapa),
Sakya (Oberhaupt Sakya Trizin) und Gelugpa (Oberhaupt der Dalai Lama).
Jeder Dalai Lama nach dem Jahre 1642 ist sowohl geistliches und weltliches
Oberhaupt der Tibeter.

Der Titel „Dalai Lama“ („Ozean der Weisheit“) wird weder vererbt noch verliehen.
Tibetische Buddhisten glauben an Wiedergeburt. So führten 1937 viele Orakel und
Prüfungen zum damals 2-jährigen Lhama Dhondrub. 1940 bestieg der Junge als
Wiedergeburt des Dalai Lama den Löwenthron als jetziger Dalai Lama.
Dieser heute regierende Dalai Lama, Tenzin Gyatso, der XIV. Dalai Lama, wurde
am 6. Juli 1935 in Takster / Nordost-Tibet geboren. Er ist geistliches und
weltliches Oberhaupt des tibetischen Volkes und lebt seit 1959 im Exil
im nordindischen Dharamsala.


© 2006 www.initiative-oberland.de
Seite drucken
   I   
Kontakt
   I   
Impressum